Nachlese Scheunenzauber Mundoplatz

Ein voller Erfolg war der 6. Scheunenzauber rund um den Mundoplatz. 26 Aussteller waren vertreten, obwohl die KuSchMi nicht zur Verfügung stand. Sogar ein Kinderkarusell war mit dabei. Kindergarten, Hort, Grundschule, die D-Jugend und der Förderverein für Französich beteiligten sich am Scheunenzauber. Vielen Dank an Simone Schorpp und Marion Kasberger, die das tolle Event organisierten.

Ihr Ortsbürgermeister

Martin Volz

Tennisclub Minfeld

Der Tennisclub Minfeld ist einer von zwei Sportvereinen in unserem Ort und hat laut Vereinssatzung die Aufgabe, sportliche Aktivitäten von Erwachsenen und Jugendlichen zu fördern.

Dies geschieht in erster Linie durch die Ausübung des Tennissports. Im Laufe der Jahre sind weitere Aktivitäten dazugekommen.

Gegründet wurde der Verein im Jahre 1983 durch 18 Personen. Durch den „Boris und Steffi-Boom“ wuchs der Verein schnell auf über 200 Mitglieder an und war auch sportlich erfolgreich. Die erste Mannschaft schaffte es bis in die Verbandsliga. Neben diversen Damenmann­schaften waren viele Jahre auch Jugendteams verschiedener Altersstufen am Start.

Doch die Zeiten änderten sich und die Mitgliederzahl nahm kontinuierlich ab. 2016 hatten wir noch 116 Mitglieder, davon 10 unter 18 Jahren.

Doch dann begann ein Umschwung und damit eine Aufwärtsspirale, die aktuell anhält. Es begann mit dem Engagement eines neuen Jugend­leiters, dem es im Handumdrehen gelang, eine neue Trainingsgruppe aus 8 Kindern im Grundschulalter zu gewinnen. Es sprach sich herum, dass der Tennisclub ein tolles Training anbot. Mittlerweile sind die aktiven Jugendlichen auf über 20 angewachsen. Neben Sommertraining auf den Freiplätzen wird auch Wintertraining in der Halle zu sehr günstigen Konditionen angeboten.

Der Jugendleiter und einer der Vorsitzenden nahmen den sportlichen Aufschwung zum Anlass, die Ausbildung zum Tennistrainer C des Tennisverbands Pfalz mit Erfolg zu absolvieren.

In der Folgezeit waren die beiden in der Lage, Tennisunterricht für Jugendliche und Erwachsene nach der aktuellen Methode „play und stay“ durchzuführen. Den neuen Wind spürten in kurzer Zeit viele Kinder unseres Dorfes und auch der umliegenden Orte. Aufmerksam wurden auch die Eltern der Schulkinder, aber auch andere Erwachsene aus Minfeld.

Der neue Jugendleiter nahm sich auch die Homepage des Vereins vor. Ein neuer Internet-Auftritt mit ständig aktualisierten Beiträgen und umfassendem Service sorgte dafür, dass der Tennisclub bald in aller Munde war.

Der Jugendleiter organisierte neben dem Trainingsbetrieb im Sommer 2019 ein Jugendcamp mit Übernachtung in Zeltlagern am Tennisplatz. Dieses Event fand bei Eltern und Kids sehr große Zustimmung. Eine erneute Auflage in 2020 ist vorgesehen.

Darüber hinaus wurden die Lehrkräfte der Grundschule Minfeld über die Möglichkeiten einer Kooperation informiert und die sportlichen Möglich­keiten demonstriert. Es folgten mehrere Projekttage bei allen Klassen der Grundschule. Schließlich wurde eine Tennis-AG ins Leben gerufen, an der nun bereits im 2. Jahr durchschnittlich 20 Kinder mit großer Freude teilnehmen.

Die Übernahme des Erwachsenentrainings durch den neuen Trainer führte dazu, dass neue Mitglieder gewonnen werden konnten. Für die Beginner wurden mehrere Kurse eingerichtet, die gerne besucht werden.

Trainingstage sind Montag, Mittwoch und Samstag.

Die Mitgliederzahl des Vereins liegt zum Ende des Jahres 2019 bei 135.

Der Tennisclub Minfeld verfügt über insgesamt vier Tennisplätze. Die Belegung ist in der Regel entspannt, denn es gibt kaum Wartezeiten für interessierte Spieler. Zudem wird an mehreren Tagen in der Woche (in der Sommersaison) freies Spiel für alle interessierten Mitglieder angeboten, das sehr gerne genutzt wird. Die aufwendige Suche nach einem Spielpartner/einer Spielpartnerin entfällt. Im übrigen bleibt dann auch genügend Raum für gemütliches Beisammensein nach dem Tennis.

Unsere neue Event-Managerin findet immer wieder Gelegenheiten für gemeinsame Aktivitäten außerhalb des Tennissports. Sehr vorteilhaft ist dabei natürlich, dass der Verein über ein eigenes gemütliches und geräumiges Clubhaus verfügt, das allen Mitgliedern zu vereinseigenen Zwecken zur Verfügung steht. Es kann auch für private Feiern oder Feste zu günstigen Konditionen angemietet werden.

Seit 12 Jahren bietet der Verein Tanzkurse an, die regelmäßig besucht werden. Es begann mit Disco-Fox, mittlerweile sind Rumba, Cha-Cha, Tango und Langsamer Walzer hinzugekommen. Immer wieder kommen neue Tanzpaare hinzu. Ein Einstieg ist jederzeit möglich, doch sollten geringe Grundkenntnisse bereits vorhanden sein. Das Training erfolgt 14-tägig, freitags ab 18 Uhr.

Der Tennisclub Minfeld ist einer von 16 Vereinen im Ort. Alle Vereine leisten einen wertvollen Beitrag zum Zusammenhalt aller Bürger und organisieren gesellschaftlichen Zusammenhalt.

Besonders wichtig ist die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Wir legen Wert auf die Vorbildfunktion unserer Jugend- und Übungsleiter, die einen „fairen“ Umgangs miteinander vorleben, damit die Kinder auch außerhalb des Sportvereins in ihrer Persönlichkeitsentwicklung gestärkt werden und zu mündigen Bürgern heranwachsen.

Und es ist erwiesen: Sport ermöglicht wichtige soziale Kompetenzen und fördert die Gesundheit, indem Knochen gefestigt und Muskeln aufgebaut werden. Übergewicht wird vorgebeugt. Und die Kinder kommen vom Bildschirm weg.

Weitere Informationen über aktuelle Entwicklungen finden Sie auf unserer Homepage http://www.tennisclub-minfeld.de/

Karlheinz Dries
Vorsitzender
November 2019

Halloween bei der Schreberjugend

Am 26.10. fand im Schreberhaus wieder unser Halloween-Event statt. Dieses Jahr brachen wir erneut den Rekord, denn fast 40 Kinder waren dabei und schnitzten schaurig schöne Kürbisgesichter!

Die tollen Ergebnisse wurden direkt mit Kerzen bestückt und beleuchteten unseren Hof. Nach leckeren Gruselwürstchen mit Stockbrot und Kinderpunsch gings ab ans Lagerfeuer. Die vorbereiteten Halloween-Gedichte wurden gern angenommen, denn als Belohnung lockte natürlich etwas Süßes! Alle Kinder genossen es, im Dunkeln zu spielen und zu toben. Die Zeit verging wie im Flug und viel zu schnell ging ein schöner Abend für die Teilnehmer und Betreuer zu Ende!

Wir bedanken uns sehr herzlich bei Familie Stoltz, die nicht nur die Kürbisse gespendet, sondern auch eine schöne Gruppenstunde bei der Kürbisernte ermöglicht hat!

INFO – INFO – INFO
Nochmals die aktuellen Gruppenstunden:

Montag:
15.30 – 16.30 Uhr 3. und 4. Klasse Tamara und Chiara
16.30 – 17.30 Uhr 2. Klasse Jasmin, Stephie und Mira
17.30 – 18.30 Uhr 5. bis 7. Klasse Manuela und Tanja

Mittwoch:
15.00 bis 16.00 Uhr 1. Klasse Kirsten, Ariane und Ines

Schlachtfest fällt aus

Auf Grund der Schließung der KuSchMi müssen wir unser Schlachtfest der Feuerwehr bis auf weiteres ausfallen lassen.

Wir sehen uns nächstes Jahr am Karfreitag beim Fischessen in der Mundohalle.

Wir bitten um Verständnis.

Freiwillige Feuerwehr Minfeld
Sebastian Schmitt
Wehrführer

Bildung von Arbeitsgemeinschaften

Bildung von Arbeitsgemeinschaften

Durch die Bildung von Arbeitsgemeinschaften versucht die Ortsgemeinde Minfeld neue Wege zu gehen. Es soll interessierten Bürgern die Möglichkeit gegeben werden, sich an Planungs- und Entscheidungsprozessen direkt zu beteiligen. Ziel der AGs soll es sein, Wissen und Ideen zu sammeln, sich gegenseitig auszutauschen und unser Dorf weiter zu entwickeln. Hierzu ist es nicht nötig, einer Partei oder dem Gemeinderat anzugehören.

Arbeitsgemeinschaft Dorfentwicklung

Als Grundlage soll die Umfrage der Studenten vom KIT aus Karlsruhe dienen. Aber auch neue oder alte Ideen können mit einfließen. Wie können wir Minfeld noch attraktiver gestalten und was wünschen wir uns für die nächsten Jahre.

Arbeitsgemeinschaft Digitalisierung

Welche Möglichkeiten bietet uns die Digitalisierung? Räume der Gemeinde online buchen, auf dem Mundoplatz kostenlos im Internet surfen, flächendeckend schnelles Internet und, und, und…

Habe ich Ihr Interesse geweckt? Wollen Sie mitarbeiten? Sich als Bürger direkt beteiligen? Haben Sie noch Fragen?

Kontaktieren Sie mich einfach unter martin [dot] volz [at] vg-kandel [dot] de oder sprechen Sie mich direkt an.

Ihr Ortsbürgermeister

Martin Volz

Helferfest KiTa Abenteuerland

Als kleines Dankeschön für die Renovierung und Neugestaltung der Flure im Kindergarten, lud Ortsbürgermeister Martin Volz die Helfer zu einem Grillfest ein. Die Aktion wurde durch den Elternbeirat organisiert und in den Sommerferien umgesetzt. Die Erzieherinnen bedankten sich ebenfalls, jeder Helfer erhielt ein Dubbenglas mit Süßigkeiten und dem Logo der KiTa. Vielen Dank nochmals für den tollen Einsatz.

Schreberjugend Herbstfreizeit in Oppenau

Schreberjugend Minfeld
Herbstfreizeit in Oppenau

Bei wunderbarem sommerlichen Wetter starteten wir dieses Jahr am Sonntag den 29.09.2019 in unsere Herbstfreizeit in Oppenau. In diesem Jahr stand eine sehr besondere Anreise auf dem Programm: Wir fuhren mit dem Fahrrad!!!
In Begleitung von Steffi, David, Patrik und Peter waren drei Etappen von insgesamt 85 Kilometern geplant. Manuela und Tanja durften zu Ihrem großen Bedauern nicht mitfahren :-))), denn jemand musste ja die Verpflegung und die verletzte Hannah transportieren -:))
Die erste Etappe nach Iffezheim wurde in Rekordzeit gefahren, an der ersten Rast waren schon 45 km auf dem Tacho. Gut gestärkt ging es an die zweite Etappe die schlappe 15 km betrug und eine sehr schöne Strecke am Rhein entlang bedeutete. Doch leider sah es nur schön aus, der extreme Gegenwind hat auch den erprobtesten Radlern alles abverlangt und die Kraftreserven schnell schrumpfen lassen. Hier wurde ordentlich geschimpft, denn der Kampf gegen den Wind war wirklich eine schöne Strapaze. Am meisten für Patrik, der mit dem Fahrradanhänger auch noch ein Handicap hatte…
Zum Glück warteten die Verpflegungsfahrzeuge nach den 15 km wieder und die Energiespeicher wurden gut gefüllt! Nun folgten die letzten 25 km bis nach Appenweier, wo Volker Nuss die Fahrräder abholen würde und die ganze Truppe in den Zug steigen wollte.
Hier machte uns allerdings Petrus einen Strich durch die Rechnung: 4 km vor dem Ziel wurden wir von heftigem Regen überrascht und da wir unsere Jacken und Rucksäcke bei der Rast in die Kofferräume verstaut hatten, hatten wir dem nichts entgegenzusetzen. Also kehrten wir alle in Renchen in eine Eisdiele ein und warteten auf den Shuttleservice in Form von Volker, Manuela und Tanja.
So trudelten alle nach und nach in Oppenau ein: nass, hungrig und erschöpft aber auch sehr zufrieden!
Die Kinder und Betreuer waren in einer großartigen Zeit 81 km Fahrrad gefahren und das ist wahrhaftig ein Grund sehr stolz zu sein!
Montags war zunächst Ausschlafen angesagt, denn die Anreise war ja schon anstrengender als sonst gewesen. Nach dem Frühstück war jedoch nichts mehr von Müdigkeit zu spüren. Die meisten trieb es in den Wald, wo ein LAGER gebaut wurde, andere interessierten sich für die Windlichter zum selber basteln. Später wurde das Spiel „Wer erreicht zuerst die 100?“ von Lenja vorgestellt und das war das Spiel des Tages. Alle hatten einen Heidenspaß!

Abends konnten wir noch die Zeit am Lagerfeuer genießen, dabei durften natürlich auch die gegrillten Marshmallows mit Butterkeksen und Nutella nicht fehlen :-))
Am nächsten Morgen war die gemütliche Zeit vorbei: Um 8.30 Uhr standen wir fix und fertig bereit, denn der Oppenauer Förster holte uns mit seinem Hund vom Haus ab und machte mit uns einen Streifzug durch den Wald. Wir gingen wunderschöne, uns noch unbekannte Wege und der Förster erzählte uns allerhand interessantes über die Arbeit eines Försters, die Bäume und Pflanzen, Waldvögel, Schädlinge, Waldtiere und vieles mehr. Er war auch sehr beeindruckt vom Wissen unserer Kinder, die zu allen Fragen eine richtige Antwort hatten.
An diesem Mittag wurde unsere Truppe endlich komplett, denn mit Mia stieß die letzte Nachzüglerin zu uns. Und weiter ging es mit den Arbeiten am LAGER, den Basteleien, Fußball auf der Wiese und Tischtennis spielen im Keller…….

Der Mittwoch sollte das Programmhighlight der Woche bringen: Eine Alpaka- und Esel-Wanderung!Schon bei der Abfahrt nach Ottenhöfen war es regnerisch, aber noch hofften wir auf besseres Wetter. Wir starteten den Tag an der Benz-Mühle. Diese liegt am Mühlenwanderweg und ist eine restaurierte und voll funktionsfähige Mühle. Die Führung und Erklärung der Mühle sowie die Besichtigung war unterhaltsam für Groß und Klein, auf dem Hof gab es auch allerhand interessante Tiere zu sehen. Der Regen hatte nachgelassen, darum beschlossen wir danach, das die Kinder mit David und Manuela die 2 km zum Basgarde-Hof laufen. Petrus hatte aber kein Einsehen und schon 5 Min. nach Abmarsch schüttete es wie aus Eimern….:-((
Peter, Patrik und Tanja fuhren zwischenzeitlich die Autos zum Zielpunkt und redeten schon mal mit Michael, dem Besitzer des Hofs. Dieser hatte leider die Nachricht, dass die Wanderung buchstäblich ins Wasser fällt, was natürlich eine Enttäuschung für alle war. Die Truppe war mittlerweile völlig durchnässt am Hof angekommen, darum führte Michael uns als Entschädigung in den Stall und erzählte uns spaßiges und interessantes über Alpakas, Lamas und seine Esel. Die witzigen Tiere, allen voran die Alpakas und Lamas, aber auch die Hängebauchschweine STEAK, SCHNITZEL und WURST (kein Scherz!) und Michaels Späße haben dazu geführt, dass wir uns alle sehr darauf freuen wenn wir im nächsten Jahr die Wanderung machen und außerdem die Känguruhs, Emus und viele mehr sehen können!!
Zurück im Haus wurde bis zum Abendessen Wort-Quiz gespielt, das uns durch die ganze Woche begleitete, und auch schon eifrig Vorbereitungen für den bunten Abend getroffen. Außerdem war das Tischtennis spielen im Keller ein Dauerbrenner.
Donnerstags stand wie immer die KLEINEBENE auf dem Plan, darauf freuten sich schon alle. Da wieder wunderbares Wetter war, konnten Hannah, Lenja und David wie geplant mit einer Schnitzeljagd die Tour anführen. Durch die witzigen Stationen war schon der Weg sehr lustig und die Teams gaben sich viel Mühe mit den Aufgaben. Am Ziel angekommen, hatten Peter und Patrik schon den Grill angefeuert und es gab erst mal reichlich Stärkung.
Tatsächlich hatten sich bei der Schnitzeljagd die Jungs gegen die Mädels durchgesetzt, aber diese trugen es mit Fassung :-))
Nun ging es ans „Eingemachte“: Bei der Spieleolympiade waren dieses Jahr tolle neue Sachen dabei und die 4 Teams absolvierten nacheinander 12 Stationen, wobei sie Köpfchen, Geschick und Schnelligkeit bewiesen. Bei LIEDER GURGELN, DER GUTE GESCHMACK, 10 SALZSTANGEN, WER HAT DEN KLEINSTEN KEKS und vielen mehr gab es ein Riesengelächter -))))

An der Stelle ein Kompliment an alle Teilnehmer, denn alle waren ehrgeizig und mit Begeisterung dabei und hielten als Team toll zusammen.
Dieses Jahr konnten wir wegen des Feiertags nicht im Örtchen das Taschengeld verprassen, darum waren wir etwas früher als sonst zurück. Die gewonnene Zeit wurde für die restlichen Proben für den bunten Abend genutzt, auf den schon alle sehr gespannt waren….
Wie immer am letzten Abend gab es leckere Schreberburger mit Pommes und dann hieß es auch schon ACTION! Hannah und Lenja führten zunächst die Siegerehrung der Spieleolympiade durch. Die Ergebnisse waren denkbar knapp und so kamen das Team EXQUISA mit Mia, Jule und Linus auf den 4. Platz, die Gruppe NO NAME mit Ronja, Emma, Simon und Leon auf den 3. Platz, das Team JUBELNDE HERAUSFORDERUNG mit Hanna, Tessa und Jakob auf den 2. Platz und an dem Tag kam keiner vorbei am Team HUGO mit Johanna, Lukas und Erik!
Nun konnte der bunte Abend starten. Die Akteure waren aufgeregt und alle Betreuer waren sehr gespannt, denn die Vorbereitungen der Kinder der letzten Tage und Stunden waren zum Teil seeehr interessant 🙂
Die Vorführungen und Beiträge waren genial. Wir sahen den CUP-Song mit Leuchtbändern im Dunkeln, ein Quiz über die Programmpunkte der vergangenen Tage, eine Geschmacksprobe der besonderen Art und die Tagesthemen, die uns vor Lachen die Tränen in die Augen trieben.
Da die Kinder mit Ihrem umgedichteten Oppenau-Song ganz schön vorgelegt haben, bekamen Sie von den Betreuern noch eine andere Fassung von „Country Roads“ vorgesungen.
Es war ein wirklich tolles Programm und wir ziehen den Hut vor den Kindern, denn alle haben mitgemacht und sich in die Vorführungen eingebracht!
Mit Zeitungstanz und Limbo stieg danach die Party und die Stimmung war sehr ausgelassen. Doch damit war der Abend noch lange nicht zu Ende! Um Mitternacht standen alle bereit, um das Geburtstagsständchen zu gurgeln und mit (alkoholfreiem) Cocktail anzustoßen! In der Nacht hat das mit dem „Ins Bett schicken“ irgendwie nicht geklappt :-)))))))))))
So saßen beim Abschiedsfrühstück einige müde Krieger am Tisch, die alle meinten „Schade, dass es schon wieder vorbei ist“! Denn nun standen die Zeichen auf Abschied, nachdem alle herrenlosen Gegenstände wieder Ihren Besitzern zugeordnet und mittlere Chaoszustände beseitigt waren. Im Schlusskreis verabschiedeten wir uns wie immer mit dem alten und auch mit den neuen Schreberjugendliedern.
Wir waren in diesem Jahr wieder eine tolle Truppe und zwar vom ersten Tag an. Diese Gemeinschaft, die sich zum Teil über Jahre entwickelt hat und trotzdem auch aufgeschlossen gegenüber neuen Kindern ist, finden wir beachtlich und jeder einzelne trägt seinen Teil dazu bei.
Außerdem haben alle ohne Meckern Ihren Dienst in der Küche verrichtet und geholfen, die 5-Sterne-Verpflegung inklusive Schreber-Nachtisch auf den Tisch zu bringen!

Euer Betreuer-Team 2019!