Kategorie-Archiv: Männer- und Frauenchor

„Festival der Chöre“ und „Herbstsingen“

35-jähriges Chorleiterjubiläum Sabine Deutsch:
Minfeld feiert mit „Festival der Chöre“ und „Herbstsingen“
Am Samstag, den 22. und am Sonntag, den 23. Oktober 2016 wartet der Männer- und Frauenchor 1859 Minfeld e.V. gleich mit zwei Chor-Events in der Mundohalle auf. Am Samstagabend wird ab 18.30 Uhr das 35-jährige Chorleiterjubiläum von Sabine Deutsch mit einem Benefiz-Konzert gefeiert. Unter dem Motto „Festival der Chöre“ treten die zehn Chöre auf, die sie derzeit leitet:
· „Sailor Sing“ – der Shanty Chor der SG Stern,
· der Werkschor der Firma Stora Enso,
· das Vokalensemble Carmina Mundi e.V. 1994 Graben-Neudorf,
· der Ev. Kirchenchor Winden-Hergersweiler,
· der Ev. Singkreis Minfeld,
· der Männergesangverein Volkschor Kandel e.V.,
· der Männergesangverein Winden e.V.,
· sowie der Männer- und Frauenchor Minfeld mit seinen drei Chorgruppen.
Jeder dieser Chöre wird zwei Lieder seines Repertoires zum Besten geben, bevor am Schluss alle 210 Sängerinnen und Sänger die beliebten „Irischen Segenswünsche“ anstimmen. Der Eintrittspreis zum Benefiz-Konzert beträgt 5 Euro. Der Reinerlös kommt dem Kinderhospiz „Sterntaler“ in Dudenhofen zu Gute.
sabinedeutsch_uwemannDer Wunsch, das Kinderhospiz zu unterstützen, stammt von Sabine Deutsch selbst. „Wer so viel Glück hatte wie ich, sollte es auch weitergeben“, meint sie. Die Chorleiterin war bereits als Fünfjährige in einer Instrumentalgruppe in Winden, wo sie auch Noten lesen lernte. Mit 13 Jahren trat sie dem Kirchenchor Winden bei und begann, Heimorgel zu spielen. Vier Jahre später meldete der damalige Vorstand des Kirchenchors die junge Sängerin zum Chorleiterkurs an. „Von da an bin ich ein Jahr lang jeden Samstag nach Landau gefahren, um mich dort auf die Chorleiterprüfung vorzubereiten“, erinnert sich Sabine Deutsch. Lohn der Mühe: Kaum hatte sie die Prüfung in der Tasche, konnte die damals 18-jährige Sabine Deutsch ihren ersten Chor übernehmen. Es war der evangelische Kirchenchor Steinweiler. „Bereits drei Jahre später übernahm ich auch den Männer- und Frauenchor 1859 Minfeld e.V.“, erzählt die Chorleiterin. „Daraus hat sich im Lauf der Jahre auch der Männerchor und der junge Chor, die
Rolling Tones, entwickelt.“ Mittlerweile betreut Sabine Deutsch zehn Chorgruppen. Obwohl sie gleichzeitig als Versicherungskauffrau in einem Maklerbüro arbeitet, wird ihr die Arbeit mit den Chören nie zu viel. „Musik ist mein Lebenselixier“, schwärmt sie, „sie gibt mir Kraft und hält mich jung. Ich werde so lange weitermachen, wie es nur irgend geht!“ Darüber freut sich auch der Männer- und Frauenchor 1859 Minfeld e.V., der unter der Leitung von Vorstand Uwe Mann das Konzert zu Sabine Deutschs Chorjubiläum ausrichtet. „Wir freuen uns über zahlreiche Gäste, die wir selbstverständlich auch bewirten“, so Uwe Mann. „Vor und nach der Veranstaltung sowie in der Pause bieten wir Weine und Herzhaftes an.“ Für den Männer- und Frauenchor 1859 Minfeld e.V geht es gleich am Sonntagmorgen 10.00 Uhr weiter. Zum traditionellen „Herbstsingen“ treten dieses Jahr 15 befreundete Chöre aus der Region in der Mundohalle auf. „Viele Chöre stehen bereits am Vormittag auf dem Programm“, so Uwe Mann, „es lohnt sich also auch für die Besucher, früh aufzustehen!“ Selbstverständlich ist auch an diesem Tag für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Es gibt Mittagessen und nachmittags Kaffee und Kuchen. Der Eintritt zum „Herbstsingen“ ist frei.

Jubiläumskonzert 30 Jahre Sabine Deutsch – „ES WAR SO SCHÖN MIT DIR“

Seit nunmehr 30 Jahren ist Sabine Deutsch Chorleiterin in Minfeld. Das ist Grund genug, dieses Jubiläum gebührend zu feiern.
Unter dem Motto “Es war so schön mit dir“ luden der Männer- und Frauenchor 1859 Minfeld e. V. und sein Junger Chor „The Rolling Tones“ zum Konzert in die MUNDO – Halle Minfeld ein. Die drei Chöre präsentierten am Samstag, dem 10. Mai gemeinsam mit der BigBand des Musikvereins Minfeld ein vielseitiges und anspruchsvolles Programm. Zum Auftakt des Abends brillierte die BigBand des Musikvereins „Harminie“ Minfeld mit „Highland Cathedral“.

Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Uwe Mann trat der Gemischte Chor auf mit dem Motto des Konzerts „Es war so schön mit Dir“, nach dem Welterfolg von Edith Piaf in der deutschen Fassung von Otto Ruthenberg, gefolgt von „Oh Shenandoah“ in einem Satz von Lorenz Maierhofer. Im Rahmen der Ehrung für die Jubilarin glossierte Thea Groß pointiert in Pfälzer Mundart die Minfelder Laufbahn von Sabine Deutsch. (Demnächst hier zu lesen!).
Es folgten „Welch ein Geschenk ist ein Lied“ nach einem Satz von Pasquale Thibaut und der Titelsong aus „Titanic“.
Die Soloeinlage der jungen Künstlerin Julia Schneider „Fly with me“ aus dem Film „Wie im Himmel“, am Klavier begleitet von Pianist Ralf Bereswill, wurde begeistert aufgenommen.
Nach „Benia Calastoria“ von Bepi de Marzi und „O du stille Zeit“ in einem Satz von Bernd Engelbrecht himmelte der Männerchor seine Dirigentin an mit „Only you“ (Solist: Karl-Heinz Groß).
Nach „Ich zähle täglich meine Sorgen“ wurde aber auch betont „Männer mag man eben“ von Hans Unterweger.
Der Musikverein „Harminie“ Minfeld unter Dirigent Alexander Felz gefiel an diesem bemerkenswerten Konzertabend mit „Funiculi Funicula“, bevor der Moderne Chor „The Rolling Tones“ den Song „Draw me close“ intonierte, gefolgt von dem Abba – Hit „Chiquitita“ und – nach der Vorlage der Les-Humphries-Singers- „Mama Loo“.
„Halleluja“ in einem Arrangement von Roger Emerson und „When you believe“ mit den Solistinnen Andrea Zaum und Sabine Deutsch wurden mit viel Beifall belohnt.
Der Musikverein „Harminie“ Minfeld begleitete die Solistin Julia Schneider bei „Gabriellas Song“ aus dem Film „Wie im Himmel“, der von der jungen Künstlerin ausgezeichnet interpretiert wurde.
Erneut trat der Gemischte Chor auf und fragte „Bist Du einsam heut` Nacht“, antwortete mit „Lass die Sonne in Dein Herz“ und „Solang man Träume noch leben kann“.
Nach Dankesworten des 1. Vorsitzenden Uwe Mann schlossen alle Chöre gemeinsam mit der BigBand des Musikvereins „Harminie“ Minfeld den Abend mit „Dona nobis pacem“ ab.

Durch das Konzert führte die Sängerin Ulrike Wlodarsch in ihrer gekonnt dargebrachten Art und Weise. Eine tolle Resonanz der Zuhörer gab es in der voll besetzten MUNDO – Halle für alle Mitwirkenden, die zu einer hervorragenden und stimmungsvollen Atmosphäre beitrugen. Ein herzliches Dankeschön allen Helferinnen und Helfern und Gönnern des Vereins.

17. Mai 2014 WH

Herbstsingen am 9. und 10. November 2013

Erstmals veranstalteten die Minfelder Chöre ein zweitägiges Herbstsingen in der MUNDO-Halle. Den Samstagabend gestalteten überwiegend Junge/Moderne Chöre. Der gastgebende Verein umrahmte mit Gemischtem Chor, Männerchor und dem Jungen Chor „The Rolling Tones“ die Ehrungen:

Hans Hofmann, Vorsitzender des Kreischorverbands Germersheim, zeichnete Hilde Hüner und Karl Groß mit einer besonderen Ehrenurkunde und Ehrennadel des Deutschen Chorverbandes für 60-jährige aktive Chorarbeit aus.

Am Sonntag präsentierten Sängerinnen und Sänger zahlreicher Chöre aus der Region ihr Repertoire aus traditionellem und modernem Liedgut, Schlagern, Musicalmelodien und Popsongs und zeigten damit ihre Freude am Singen im Chor.

Es war eine gelungene Veranstaltung mit positiver Resonanz, auch dank dem großem Engagement vieler Helferinnen und Helfer.

Allen aktiven und passiven helfenden Mitgliedern sei an dieser Stelle dafür herzlich gedankt.

Die Vorstandschaft

Mitgliederversammlung Männer- und Frauenchor 1859 Minfeld e.V.

lyraMänner- und Frauenchor 1859 Minfeld e.V.
Mitgliederversammlung vom 27. März 2013

Nach der Begrüßung und dem Gedenken der Verstorbenen ließ der 1. Vorsitzenden Uwe Mann in seinem Bericht das Sängerjahr kurz Revue passieren:

Neben zahlreichen Auftritten bei befreundeten Vereinen, vereinsinternen Festen und der gemein-samen Faschingsveranstaltung mit dem SV Minfeld bewirtschafteten Männer- und Frauenchor und Sportverein beim Minfelder Sommer 2012 die KuSchMi und den MUNDO-Platz.

Im Oktober waren die Donkosaken in der MUNDO – Halle zu Gast, und zwischen den Jahren gab es in der Katholischen Kirche ein Konzert des Projektchors gemeinsam mit dem Musikverein.

Im neuen Vereinsjahr steht das 30-jährige Dirigat von Chorchefin Sabine Deutsch in Minfeld im Vordergrund: Im November 2013 ist dazu ein großes Konzert geplant.

Es folgten die Berichte des Rechners, der Schriftführerin/Pressesprecherin und -in krankheitsbe-dingter Abwesenheit der Chorleiterin- ein mit ihr abgestimmter Bericht von Uwe Mann.
Gemischter Chor und Männerchor haben Bedarf an ein bis zwei Tenören; bis zum Jubiläumskon-zert gibt es noch viel zu tun. Der Junge Chor wächst und gedeiht; im Laufe des Jahres werden ein-zelne Stimmen sic her noch Verstärkung bekommen. Das ist auch ein Erfolg unserer Chorleiterin, die mit gut ausgesuchter Chorliteratur auch aktiv Werbung nach außen betreibt.

Kassenprüfer Ludwig Schmitt bescheinigte eine einwandfreie Kassenführung. Er beantragte die Entlastung der Vorstandschaft; die Vorstandschaft wurde einstimmig entlastet.

Die anschließende Aussprache verlief in freundschaftlichem Miteinander.

Uwe Mann dankte dem gesamten Vorstand und den Aktiven für ihren Einsatz im vergangenen Vereinsjahr.

1. Vorsitzender: Uwe Mann
2. Vorsitzender: Michael Burg
Kassenwart: Hermann Nussbaumer
Schriftführerin / Pressesprecherin: Waltraud Hefft
Notenwarte: Monika Weilbach, Jürgen Petermann
Ausschussmitglieder: Hans Braun, Richard Geiler, Werner Klehmann, Albrecht Werling, Bärbel Wunder
Kassenprüfer: Christa Staat, Ludwig Schmitt

Der Projektchor auf dem Minfelder Sommer

Im Rahmen des MINFELDER SOMMER 2012 veranstalten der Männer- und Frauenchor und der junge Projektchor am Sonntag, dem 17. Juni 2012 ab 14:00 Uhr ein Freundschaftssingen mit Modernen (jungen) Chören auf der Freiluftbühne des MUNDO-Platzes.

Der Minfelder Projektchor präsentierte sich mit moderner Chorliteratur, u.a.

„Let it be“ von John Lennon & Paul McCartney
„You`ve got a friend“ von Carole King
„Hit the road, Jack“, Originalinterpret: Ray Charles

projektchor1 projektchor2

Mit Freude an der Musik

Der Männer- und Frauenchor 1859 begeistert beim gemeinsamen Konzert mit dem neuen Projektchor. Unter dem Motto „Musik querbeet“ hatten der Männer- und Frauenchor 1859 Minfeld gemeinsam mit dem neu gegründeten Projektchor zum Konzert in die Mundo-Halle eingeladen.

Lange vor dem Konzert hatte ein erwartungsvolles Publikum die Mundo-Halle gefüllt, gespannt warteten die Gäste auf das Konzert unter der Leitung von Sabine Deutsch, Chormeisterin im Chorverband der Pfalz. Deutsch hatte das Programm zusammengestellt. Dies erwies sich als eine Mischung moderner Chorliteratur, Pop, Schlager, Evergreens und Spiritual. Der Gemischte Chor startete mit der offiziellen Nationalhymne Südafrikas “ Nkosi sikelel‘ iAfrika“. Die 23 Sänger überzeugten mit ausgewogenem ausdruckstarkem Chorgesang.

Gelungen ebenfalls Neil Diamonds „Song Sung Blue“, die sehr emotional und sensibel gestalteten Lieder „Memory“ aus dem Musical „Cats“ von Andrew Lloyd Webber oder Horners Filmmelodie aus „Titanic“, mit großer Musikalität angemessen differenziert im Wechsel von Piano und Forte dargeboten.

Der Männerchor, gewissermaßen mit Kammerchorcharakter, setzte mit „Loch Lomond“, einem Volkslied aus Schottland oder dem Traditional “ Hush! Somebody’s callin‘ my name“ durch seinen dezenten, rhythmisch ausgeformten Vortrag chormusikalische Akzente. Überzeugend dabei der Solist Karlheinz Groß auf der lautmalerischen Basis seiner Mitsänger.

Peter Maffays “ Über sieben Brücken musst Du geh’n“ und als humorvolles Schmankerl Unterwegers „Männer mag man eben“ wurden von den Konzertbesuchern am Wochenende begeistert aufgenommen.

Zum ersten Mal trat dann der vor gut einem Jahr gebildete Projektchor auf die Bühne. Die dreizehn überwiegend jungen Sänger überzeugten durch die sichtbare Freude an der Musik und am gemeinsamen Singen, wie auch durch ihre Leistungsbereitschaft bei John Lennons/Paul McCartneys „Let it be“, Carole Kings „You’ve got a friend“ oder Ray Charles „Hit the road Jack“ mit feinem Chorklang, guter sprachlicher Ausformung und engagiert bewegtem Vortrag.

Als musikalische Gäste eroberten Musiker des Musikvereins Harmonie Minfeld die Sympathien der Zuhörer. Aus einer sowohl technisch wie auch rhythmisch exzellenten Gesamtleistung des Konzerts zum Beispiel bei „Highland Cathedral“ von Siegfried Rundel oder „Santana“ von Giancarlo Gazzani sind noch zusätzlich hervorzuheben die Saxophonistin Eleonora Muvay und der Schlagzeuger Stefan Felz.