Archiv der Kategorie: Allgemein

Pfälzischer Erzählabend

Am 08.11.2019 laden wir recht herzlich zu einem ganz besonderen pfälzischen Erzählabend in der Mundohalle / im Mundosaal in Minfeld ein.

Besondere Gäste aus der ganzen Pfalz werden den Abend in Mundart mitgestalten. Dazu werden wir passende Pfälzer Gerichte und Getränke reichen. Einlass wird gegen 18:30 Uhr sein. Der Erzählabend wird gegen 19:00 Uhr beginnen. Der Eintritt ist frei!

Es freut sich Euer KumM-Team

Schlachtfest fällt aus

Auf Grund der Schließung der KuSchMi müssen wir unser Schlachtfest der Feuerwehr bis auf weiteres ausfallen lassen.

Wir sehen uns nächstes Jahr am Karfreitag beim Fischessen in der Mundohalle.

Wir bitten um Verständnis.

Freiwillige Feuerwehr Minfeld
Sebastian Schmitt
Wehrführer

Bildung von Arbeitsgemeinschaften

Bildung von Arbeitsgemeinschaften

Durch die Bildung von Arbeitsgemeinschaften versucht die Ortsgemeinde Minfeld neue Wege zu gehen. Es soll interessierten Bürgern die Möglichkeit gegeben werden, sich an Planungs- und Entscheidungsprozessen direkt zu beteiligen. Ziel der AGs soll es sein, Wissen und Ideen zu sammeln, sich gegenseitig auszutauschen und unser Dorf weiter zu entwickeln. Hierzu ist es nicht nötig, einer Partei oder dem Gemeinderat anzugehören.

Arbeitsgemeinschaft Dorfentwicklung

Als Grundlage soll die Umfrage der Studenten vom KIT aus Karlsruhe dienen. Aber auch neue oder alte Ideen können mit einfließen. Wie können wir Minfeld noch attraktiver gestalten und was wünschen wir uns für die nächsten Jahre.

Arbeitsgemeinschaft Digitalisierung

Welche Möglichkeiten bietet uns die Digitalisierung? Räume der Gemeinde online buchen, auf dem Mundoplatz kostenlos im Internet surfen, flächendeckend schnelles Internet und, und, und…

Habe ich Ihr Interesse geweckt? Wollen Sie mitarbeiten? Sich als Bürger direkt beteiligen? Haben Sie noch Fragen?

Kontaktieren Sie mich einfach unter martin [dot] volz [at] vg-kandel [dot] de oder sprechen Sie mich direkt an.

Ihr Ortsbürgermeister

Martin Volz

Schreberjugend Herbstfreizeit in Oppenau

Schreberjugend Minfeld
Herbstfreizeit in Oppenau

Bei wunderbarem sommerlichen Wetter starteten wir dieses Jahr am Sonntag den 29.09.2019 in unsere Herbstfreizeit in Oppenau. In diesem Jahr stand eine sehr besondere Anreise auf dem Programm: Wir fuhren mit dem Fahrrad!!!
In Begleitung von Steffi, David, Patrik und Peter waren drei Etappen von insgesamt 85 Kilometern geplant. Manuela und Tanja durften zu Ihrem großen Bedauern nicht mitfahren :-))), denn jemand musste ja die Verpflegung und die verletzte Hannah transportieren -:))
Die erste Etappe nach Iffezheim wurde in Rekordzeit gefahren, an der ersten Rast waren schon 45 km auf dem Tacho. Gut gestärkt ging es an die zweite Etappe die schlappe 15 km betrug und eine sehr schöne Strecke am Rhein entlang bedeutete. Doch leider sah es nur schön aus, der extreme Gegenwind hat auch den erprobtesten Radlern alles abverlangt und die Kraftreserven schnell schrumpfen lassen. Hier wurde ordentlich geschimpft, denn der Kampf gegen den Wind war wirklich eine schöne Strapaze. Am meisten für Patrik, der mit dem Fahrradanhänger auch noch ein Handicap hatte…
Zum Glück warteten die Verpflegungsfahrzeuge nach den 15 km wieder und die Energiespeicher wurden gut gefüllt! Nun folgten die letzten 25 km bis nach Appenweier, wo Volker Nuss die Fahrräder abholen würde und die ganze Truppe in den Zug steigen wollte.
Hier machte uns allerdings Petrus einen Strich durch die Rechnung: 4 km vor dem Ziel wurden wir von heftigem Regen überrascht und da wir unsere Jacken und Rucksäcke bei der Rast in die Kofferräume verstaut hatten, hatten wir dem nichts entgegenzusetzen. Also kehrten wir alle in Renchen in eine Eisdiele ein und warteten auf den Shuttleservice in Form von Volker, Manuela und Tanja.
So trudelten alle nach und nach in Oppenau ein: nass, hungrig und erschöpft aber auch sehr zufrieden!
Die Kinder und Betreuer waren in einer großartigen Zeit 81 km Fahrrad gefahren und das ist wahrhaftig ein Grund sehr stolz zu sein!
Montags war zunächst Ausschlafen angesagt, denn die Anreise war ja schon anstrengender als sonst gewesen. Nach dem Frühstück war jedoch nichts mehr von Müdigkeit zu spüren. Die meisten trieb es in den Wald, wo ein LAGER gebaut wurde, andere interessierten sich für die Windlichter zum selber basteln. Später wurde das Spiel „Wer erreicht zuerst die 100?“ von Lenja vorgestellt und das war das Spiel des Tages. Alle hatten einen Heidenspaß!

Abends konnten wir noch die Zeit am Lagerfeuer genießen, dabei durften natürlich auch die gegrillten Marshmallows mit Butterkeksen und Nutella nicht fehlen :-))
Am nächsten Morgen war die gemütliche Zeit vorbei: Um 8.30 Uhr standen wir fix und fertig bereit, denn der Oppenauer Förster holte uns mit seinem Hund vom Haus ab und machte mit uns einen Streifzug durch den Wald. Wir gingen wunderschöne, uns noch unbekannte Wege und der Förster erzählte uns allerhand interessantes über die Arbeit eines Försters, die Bäume und Pflanzen, Waldvögel, Schädlinge, Waldtiere und vieles mehr. Er war auch sehr beeindruckt vom Wissen unserer Kinder, die zu allen Fragen eine richtige Antwort hatten.
An diesem Mittag wurde unsere Truppe endlich komplett, denn mit Mia stieß die letzte Nachzüglerin zu uns. Und weiter ging es mit den Arbeiten am LAGER, den Basteleien, Fußball auf der Wiese und Tischtennis spielen im Keller…….

Der Mittwoch sollte das Programmhighlight der Woche bringen: Eine Alpaka- und Esel-Wanderung!Schon bei der Abfahrt nach Ottenhöfen war es regnerisch, aber noch hofften wir auf besseres Wetter. Wir starteten den Tag an der Benz-Mühle. Diese liegt am Mühlenwanderweg und ist eine restaurierte und voll funktionsfähige Mühle. Die Führung und Erklärung der Mühle sowie die Besichtigung war unterhaltsam für Groß und Klein, auf dem Hof gab es auch allerhand interessante Tiere zu sehen. Der Regen hatte nachgelassen, darum beschlossen wir danach, das die Kinder mit David und Manuela die 2 km zum Basgarde-Hof laufen. Petrus hatte aber kein Einsehen und schon 5 Min. nach Abmarsch schüttete es wie aus Eimern….:-((
Peter, Patrik und Tanja fuhren zwischenzeitlich die Autos zum Zielpunkt und redeten schon mal mit Michael, dem Besitzer des Hofs. Dieser hatte leider die Nachricht, dass die Wanderung buchstäblich ins Wasser fällt, was natürlich eine Enttäuschung für alle war. Die Truppe war mittlerweile völlig durchnässt am Hof angekommen, darum führte Michael uns als Entschädigung in den Stall und erzählte uns spaßiges und interessantes über Alpakas, Lamas und seine Esel. Die witzigen Tiere, allen voran die Alpakas und Lamas, aber auch die Hängebauchschweine STEAK, SCHNITZEL und WURST (kein Scherz!) und Michaels Späße haben dazu geführt, dass wir uns alle sehr darauf freuen wenn wir im nächsten Jahr die Wanderung machen und außerdem die Känguruhs, Emus und viele mehr sehen können!!
Zurück im Haus wurde bis zum Abendessen Wort-Quiz gespielt, das uns durch die ganze Woche begleitete, und auch schon eifrig Vorbereitungen für den bunten Abend getroffen. Außerdem war das Tischtennis spielen im Keller ein Dauerbrenner.
Donnerstags stand wie immer die KLEINEBENE auf dem Plan, darauf freuten sich schon alle. Da wieder wunderbares Wetter war, konnten Hannah, Lenja und David wie geplant mit einer Schnitzeljagd die Tour anführen. Durch die witzigen Stationen war schon der Weg sehr lustig und die Teams gaben sich viel Mühe mit den Aufgaben. Am Ziel angekommen, hatten Peter und Patrik schon den Grill angefeuert und es gab erst mal reichlich Stärkung.
Tatsächlich hatten sich bei der Schnitzeljagd die Jungs gegen die Mädels durchgesetzt, aber diese trugen es mit Fassung :-))
Nun ging es ans „Eingemachte“: Bei der Spieleolympiade waren dieses Jahr tolle neue Sachen dabei und die 4 Teams absolvierten nacheinander 12 Stationen, wobei sie Köpfchen, Geschick und Schnelligkeit bewiesen. Bei LIEDER GURGELN, DER GUTE GESCHMACK, 10 SALZSTANGEN, WER HAT DEN KLEINSTEN KEKS und vielen mehr gab es ein Riesengelächter -))))

An der Stelle ein Kompliment an alle Teilnehmer, denn alle waren ehrgeizig und mit Begeisterung dabei und hielten als Team toll zusammen.
Dieses Jahr konnten wir wegen des Feiertags nicht im Örtchen das Taschengeld verprassen, darum waren wir etwas früher als sonst zurück. Die gewonnene Zeit wurde für die restlichen Proben für den bunten Abend genutzt, auf den schon alle sehr gespannt waren….
Wie immer am letzten Abend gab es leckere Schreberburger mit Pommes und dann hieß es auch schon ACTION! Hannah und Lenja führten zunächst die Siegerehrung der Spieleolympiade durch. Die Ergebnisse waren denkbar knapp und so kamen das Team EXQUISA mit Mia, Jule und Linus auf den 4. Platz, die Gruppe NO NAME mit Ronja, Emma, Simon und Leon auf den 3. Platz, das Team JUBELNDE HERAUSFORDERUNG mit Hanna, Tessa und Jakob auf den 2. Platz und an dem Tag kam keiner vorbei am Team HUGO mit Johanna, Lukas und Erik!
Nun konnte der bunte Abend starten. Die Akteure waren aufgeregt und alle Betreuer waren sehr gespannt, denn die Vorbereitungen der Kinder der letzten Tage und Stunden waren zum Teil seeehr interessant 🙂
Die Vorführungen und Beiträge waren genial. Wir sahen den CUP-Song mit Leuchtbändern im Dunkeln, ein Quiz über die Programmpunkte der vergangenen Tage, eine Geschmacksprobe der besonderen Art und die Tagesthemen, die uns vor Lachen die Tränen in die Augen trieben.
Da die Kinder mit Ihrem umgedichteten Oppenau-Song ganz schön vorgelegt haben, bekamen Sie von den Betreuern noch eine andere Fassung von „Country Roads“ vorgesungen.
Es war ein wirklich tolles Programm und wir ziehen den Hut vor den Kindern, denn alle haben mitgemacht und sich in die Vorführungen eingebracht!
Mit Zeitungstanz und Limbo stieg danach die Party und die Stimmung war sehr ausgelassen. Doch damit war der Abend noch lange nicht zu Ende! Um Mitternacht standen alle bereit, um das Geburtstagsständchen zu gurgeln und mit (alkoholfreiem) Cocktail anzustoßen! In der Nacht hat das mit dem „Ins Bett schicken“ irgendwie nicht geklappt :-)))))))))))
So saßen beim Abschiedsfrühstück einige müde Krieger am Tisch, die alle meinten „Schade, dass es schon wieder vorbei ist“! Denn nun standen die Zeichen auf Abschied, nachdem alle herrenlosen Gegenstände wieder Ihren Besitzern zugeordnet und mittlere Chaoszustände beseitigt waren. Im Schlusskreis verabschiedeten wir uns wie immer mit dem alten und auch mit den neuen Schreberjugendliedern.
Wir waren in diesem Jahr wieder eine tolle Truppe und zwar vom ersten Tag an. Diese Gemeinschaft, die sich zum Teil über Jahre entwickelt hat und trotzdem auch aufgeschlossen gegenüber neuen Kindern ist, finden wir beachtlich und jeder einzelne trägt seinen Teil dazu bei.
Außerdem haben alle ohne Meckern Ihren Dienst in der Küche verrichtet und geholfen, die 5-Sterne-Verpflegung inklusive Schreber-Nachtisch auf den Tisch zu bringen!

Euer Betreuer-Team 2019!

Ausflug der Mäusegruppe

Am 25.September 2019 durfte die Mäusegruppe vom Abenteuerland die Tiere von Familie Stoltz auf der Hardtmühle besuchen. Passend zu unserem Thema „Tiere auf dem Bauernhof“ haben wir uns die Schafe und Hühner angeschaut. Nach einem kurzen Marsch über die Brücke und einer großen Wiese, standen wir vor dem Zaun der Schafe. Wir schauten ihnen erstmal aus sicherer Nähe zu wie sie neugierig auf uns zukamen. Für viele Kinder war es eine Überwindung, zu den Schafen hinein zu gehen, aber zum Schluss haben sich alle getraut das kuschelige Fell zu streicheln. Zum Abschied sangen wir ihnen noch das Lied „Mary hat ein kleines Schaf“ vor. Auf dem Rückweg kamen wir auch bei vielen Hühnern vorbei, die wir auch genau beobachteten, wie sie ihre Körner pickten und gackerten mit ihnen um die Wette. Zum Schluss regnete es, doch wir durften in der Scheune im Stroh picknicken und uns ausruhen. Im Stroh war es sehr gemütlich und abenteuerlich, da es für viele Kinder da erste Mal war, dass sie im Stroh saßen. Nachdem der Traktor auch noch von allen betrachtet wurde, verabschiedeten wir uns.

Viele Dank an Familie Stoltz für den schönen Vormittag

Landesehrennadel für Manfred Foos

Große Überraschung am Donnerstag, den 17.10.19 in der Mundohalle in Minfeld. Die Gemeinde hatte zu einem Empfang zu Ehren des 70. Geburtstages unseres Ortsbürgermeisters a.D. Manfred Foos eingeladen. Im Rahmen dessen wurde ihm durch den Vizepräsidenten der SDG Süd Jürgen Conrad, im Namen der Ministerpräsidentin Malu Dreyer, die Landesverdienstmedallie verliehen. Zuvor würdigten der Ortsbürgermeister Martin Volz, Landrat Fritz Brechtel und Verbandgemeindebürgermeister Volker Poß sein Wirken. Karl-Heinz Dries, als Vertreter der Vereine, beschrieb die Zusammenarbeit mit Manfred Foos und wünschte Ihm alles Gute für die Zukunft. Das Rahmenprogramm wurde von Fr. Stern (Sopran) und Hr. German (E-Piano) mit 4 sehr schönen Operettenliedern gestaltet. Im Anschluß gab es einen kleinen Umtrunk und die anwesenden Bürger konnten Ihre Glückwünsche übermitteln.

Bildung von AGs

Der Gemeinderat hat beschlossen 2 Arbeitsgemeinschaften zu bilden:

1. Die Arbeitsgemeinschaft „Dorfentwicklung“

Entwicklungsmöglichkeiten für Minfeld finden, Wohnraum schaffen, Auswertung der Ergebnisse der KIT.

2. Die Arbeitsgemeinschaft „Digitalisierung“

Schnelles Internet, ein Beamer für die Gemeinde, Überarbeitung der Gemeinde-Homepage, Hot-Spot am Mundoplatz und vieles mehr.

Hierzu werden Bürgerinnen und Bürger gesucht, die bei den oben genannten AGs mitarbeiten möchten. Interessierte können sich gerne beim Ortsbürgermeister Martin Volz unter martin.volz@vg-Kandel melden.

Experimentiertage in der Bewegungs- KITA „ Abenteuerland“

Passend zu unserem Projekt „Versuch macht klug“, luden wir alle Kinder mit ihren Eltern, Oma, Opa…ein, am Samstag den 30.08.2019 in unserer KITA auf eine spannende Forscher- und Entdeckungsreise zu gehen.
Die Stiftung Pfalz Metall stellte unserer Einrichtung, 14 Tage lang, 20 Experimentier-Stationen kostenlos zur Verfügung. Technische und Naturwissenschaftliche Zusammenhänge konnten z.B. beim Bauen der „begehbaren Brücke“, dem „Luftballon im Luftstrom“, der „längsten Kugelbahn“, der beliebten „Luftdruckhebebühne“ und und und ausprobiert, beobachtet und bestaunt werden.
So manches Experiment löste bei „Groß“ und „Klein“ ein Ah – Erlebnis aus. Besonders, die von uns noch ergänzten, Wasserexperimente zogen die Forscher in ihren Bann.
Beim gemeinsamen experimentieren wurde ausprobiert, überlegt, gestaunt und viel gelacht. So mancher Erwachsenen war überrascht mit wie viel Ausdauer und Begeisterung die Kinder beim Forschen und Entdecken dabei waren.
Auch wenn uns die Stationen der Stiftung Pfalz Metall verlassen haben, werden wir viele Möglichkeiten haben weiter zu forschen und zu entdecken, z. B. jetzt im Herbst zum Thema Luft und Wind.

Vielleicht finden sich auch ein paar Erwachsene die Lust haben uns beim Nachbau einiger Stationen zu unterstützen.

Wir freuen uns auf ein nachhaltiges Forschen mit allen Sinnen euer Team vom Abenteuerland