Archiv für den Monat: November 2020

Weihnachtsbäckerei auf dem Mundoplatz

Mit viel Liebe zum Detail hat Simone Schorpp aus unserem Backhäuschen eine Weihnachtsbäckerei gemacht, die auf jeden Fall ein Besuch wert ist. Vom Kuchen, den Zutaten, über einen Weihnachtbaum bis hin zu einem schönen Gedicht ist alles vorhanden. Zusätzlich wird auf dem Mundoplatz dieses Jahr zum ersten Mal ein Weihnachtsbaum gestellt und an der Mundohalle werden Lichterketten angebracht. Zusammen mit der Weihnachtsbäckerei soll hier ein kleiner Raum für vorweihnachtliche Stimmung entstehen.

Bitte beachten Sie die Hygiene- und Abstandsvorgaben beim Besuch des Mundoplatze und bleiben Sie gesund!

Ihr Ortsbürgermeister

-Martin Volz-

Halloween Schreberjugend

Eigentlich feiern wir jedes Jahr mit allen Schreberlingen gemeinsam unser Halloweenfest. Leider mussten wir dies, coronabedingt, schweren Herzens absagen. Der Alternativplan war, von den 2. + 3. Klässlern sehr gewünscht, dass gruppenintern doch ein kleines Fest stattfinden kann. Welches wir dann aber auch abgesagt haben.

Kurz entschlossen stellten wir den Schreberlingen der beiden Gruppen in einer Nacht und Nebel Aktion einen Kürbis vor die Tür mit einem kleinen Schrebergruß.

Als die Kinder morgens aus dem Haus wollten gab es zahlreiche Freudenschreie, nachdem sie die Überraschung sahen. Wenigstens ein kleines Trostpflaster für den den ausgefallenen Abend.

Alle machten sich nach der Schule schnell ans Werk und schnitzten mit viel Engagement Ihren Kürbis. Das habt ihr alle super gemacht. Es war schön, abends durch Minfeld zu laufen und die vielen leuchtenden Kürbisse zu sehen.

Hier könnt Ihr nochmals die tollen Meisterwerke der Schreberkürbisse bewundern:

Bleibt gesund

Euer Betreuerteam der Schreberjugend

Absage der Veranstaltung zum Volkstrauertag

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

gerne hätte ich am kommenden Sonntag mit Ihnen, dem Musikverein und dem Männer- und Frauenchor den Toten des Zweiten Weltkrieges gedacht. Als Ortsbürgermeister ist es aber auch meine Pflicht, die Risiken dieser Veranstaltung intensiv zu prüfen. Gemeinsam hat die Gemeindespitze beschlossen, die Vorgabe der Kreisverwaltung umzusetzen und den Volkstrauertag ohne Beteiligung der Öffentlichkeit zu begehen. Gemeinsam mit Hr. Pfarrer Lang werden wir zu Ehren der Gefallenen einen Kranz niederlegen, um in angemessener Form diesen zu gedenken.

Dieses Jahr jährt sich das Ende des Zweiten Weltkrieges zum 75. Mal. Dieses Ende ist ein wichtiger Bestandteil unserer Erinnerungskultur. Auch deshalb möchte ich den Zeitzeugen und Hinterbliebenen kein unkalkulierbares Risiko aussetzen. 

Ich hoffen, mit Ihnen im kommenden Jahr den Volkstrauertag wieder gemeinsam begehen zu können.

Ihr Ortsbügermeister

-Martin Volz-