Sonnensegel nur mit Spenden finanzierbar

Für die beiden Spielplätze „Im Holderbusch und Jahnstraße“ hat der Gemeinderat die Beschaffung von Sonnensegeln beschlossen und dafür Geld in den Haushalt 2020 eingestellt.

Die Kommunalaufsicht hat zunächst den gesamten Haushalt aufgrund der finanziell schwierigen Zeit nicht genehmigt. Sonnenschutz auf Spielplätzen gehört zu den freiwilligen und nicht zu den Pflichtleistungen einer Gemeinde, so die Begründung.

Der erste Beigeordnete der Ortsgemeinde, Richard Geiler, hat Firmen angeschrieben und um Geld- oder Sachspenden geworben. Positive Rückmeldungen kamen von Peter Burg Haus Landau, Fritz Martin Schörk Metallbau Minfeld, Matthias Ditscher Garten- u. Landschaftsbau Steinweiler, Thüga Energienetze Schifferstadt, Pfalzwerke Gruppe Ludwigshafen und VR Bank Südpfalz Landau.

Insgesamt 65 % der Gesamtkosten kamen so zusammen.

Die Kommunalaufsicht konnte danach nicht weiter ablehnen. Mit einer gesonderten Freigabe in Höhe von 35 % der Kosten hat sie der Realisierung doch noch zugestimmt.

Die Ortsgemeinde bedankt sich herzlich bei allen Spendern, ohne die es keine Sonnensegel geben würde.

Die Aufträge wurden vergeben, doch die Lieferung verzögert sich erheblich.

Montieren konnte man, unter Mithilfe der Gemeindearbeiter, nur die erforderlichen Fundament und Edelstahlrohre.

Da die Sonnensegel mit einer Fläche von ca. 6 m x 8 m bzw. ca. 7 m x 6 m eh über Winter eingelagert werden müssen, habe man beschlossen diese jetzt erstmals im Frühjahr anzubringen, wenn die Sonne wieder häufiger scheint und die Kinder die Spielplätze vermehrt aufsuchen.

Nachlese „wir-schaffen-was“

Wie im letzten Amtsblatt angekündigt, trafen sich Minfelder und Mitglieder der FWG Minfeld am Samstag, 19.09.2020 um an der Aktion „wir-schaffen-was“, eine Gemeinschaftsaktion der Gemeinde Minfeld und der FWG Minfeld, teilzunehmen. Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich 15 Helfer um den Ortseingang nach Büchelberg (Krummer Deich) wieder auf Vordermann zu bringen. Viele fleißige Hände jäteten Unkraut, schnitten die wunderschönen Rosen etwas zurück, verteilten frischen Rindenmulch und schliffen die Maschinen ab um sie wieder mit frischer Farbe zu versehen. Jetzt strahlt wieder alles in einem neuen Glanz.

Es war ein vergnüglicher Tag, wo jeder sein Bestes gab und in geselliger Runde wurde die getane Arbeit besprochen.

Um interessierte Bürger zu informieren würden wir gerne eine Infotafel aufstellen und bitten alle, die etwas zu den Maschinenteilen erzählen können, sich bei unserem Gemeinderatsmitglied Bernd Reinhardt zu melden.

Wir danken allen fleißigen Helferinnen und Helfern für den gelungenen Einsatz, auch dem Verpflegungsdienst, der immer wieder für gute Stimmung sorgt.

In zwei Jahren, wenn es wieder heißt: „wir-schaffen-was“ freuen wir uns wieder auf ein neues Projekt, was unserer Gemeinde Minfeld zugute kommt.

Storchennest Nonnenhorst

Am Dienstag den 8.9 waren die Bedingungen perfekt: Die Störche sind Richtung Süden unterwegs und der Boden trocken genug um ihn mit einer Arbeitsbühne befahren zu können. So kamen wir am Nest Nonnenhorst zusammen, um das deutlich zu große Nest für die nächste Saison vorzubereiten. Christian Reis vom Storchenzentrum Rheinland-Pfalz konnte mehrere hundert Kilo Nestmaterial abtragen. Im Laufe der Zeit verrottet das Nestmaterial, es entsteht feinster Humus der wiederum Grundlage für einiges an Leben in so einem alten Storchennest ermöglicht. Jedoch das Gewicht eines solchen Nestes kann, gerade nach Regen, enorm hoch werden. Um den Mast zu schonen, muss also alle paar Jahre etwas Material abgetragen werden. Nun ist das Nest wieder frisch und bereit für eine neue Saison.

Ein herzliches Dankeschön an Julian Wagner, der uns seine Arbeitsbühne kostenfrei zur Verfügung gestellt hat!

Nachlese zur Dorfrallye

Am Sonntag, den 22.08.2020 fand bei strahlendem Sonnenschein endlich die langersehnte Auflösung unserer Dorfrallye statt.

Petra Nuß ging mit allen Teilnehmern nochmals die Fragen durch und Sophie Nuß fungierte als Glücksfee. Durch den Nachmittag moderierte Uli Liebel und gab die Gewinner bekannt:

Den 3. Platz belegte Familie Weißenburger und gewann einen Gutschein im Wert von 15,- € für’s Eisheisel. Auf den 2. Platz schaffte es Chiara Schönlaub und kann sich über einen Gutschein über 40,- € für die Weinstubb „Uff de Bach“ freuen. Den Hauptgewinn, ein Gutschein über 65,- € für den Kletterpark „Fun Forrest“ gewann Familie Groß. Insgesamt waren es ca. 50 Teilnehmer, die sich alle über ein Päckchen Straßenmalkreide freuen konnten.

All Preise wurden vom Bürgermeister Martin Volz gespendet!

Wir bedanken uns bei allen die so eifrig dabei waren und sich in unserem schönen Dorf Minfeld so toll auskennen.

Bitte bleiben Sie alle gesund und auf bald zu einem neuen Ereignis.

Ihre FWG Minfeld

LBM K 15 (GER), Fahrbahnsanierung von B 9 bis K 16

Am Montag, den 07. September 2020 beginnen die Arbeiten zur Fahrbahnsanierung der K 15 bei Langenberg von der B 9 bis zur K 16 auf einer Länge von ca. 2,4 km.

Die K 15 wird für die Arbeiten voll gesperrt.

Der Verkehr wird ab Schaidt überörtlich über Kandel im Zuge der B 427 und L 554, und umgekehrt, umgeleitet.

Auf der B 9 wird die Verkehrsführung eingeengt und verschwenkt. Das Linksabbiegen von der B 9 auf die K 19 in Richtung Hagenbach ist nicht mehr möglich.

Die Bauarbeiten dauern ca. vier Wochen.

Die Gesamtkosten belaufen sich auf ca. 450.000,00 Euro. Die Kosten trägt der Landkreis Germersheim.

Der Landesbetrieb Mobilität Speyer bittet die Verkehrsteilnehmer für die mit der Sperrung verbundenen Behinderungen während der Bauzeit um Verständnis.

K15-Plan-PM

Minfelder Kerwe wird abgesagt

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

„schweren Herzens“ hat sich die Gemeinde nach Absprache mit dem Musikverein dazu entschlossen, die Minfelder Kerwe dieses Jahr abzusagen. Aufgrund der jetzigen Lage scheint es uns nicht möglich, die Kerwe in der uns bekannten und auch traditionellen Art durchzuführen.

Der Musikverein, die Schausteller und die Gemeinde wollten den Besuchern auch dieses Jahr wieder eine tolle Kerwe bieten, aber die Gesundheit aller Bürgerinnen und Bürger hat oberste Priorität. Es bleibt uns deshalb nichts anderes übrig, als uns auf 2021 zu freuen, in der Hoffnung die Kerwe-Tradition dann wieder fortsetzen zu können.

Ihr Ortsbürgermeister

Martin Volz

Renovierungsarbeiten SV Minfeld

Renovierungsarbeiten

Die spielfreie Zeit wird im Moment für etliche Renovierungsarbeiten genutzt. Da der SV Minfeld im nächsten Jahr sein 75-jähriges Bestehen feiert, wird der Kabinentrakt innen und außen aufgehübscht, die Bänke in den Kabinen komplett erneuert und die Verkaufshütte am neuen Sportplatz renoviert. Weiterhin werden auf beiden Seiten des neuen Sportplatzes überdachte Auswechselbänke aufgestellt. Auch die Renovierung der Küche im Clubhaus steht noch auf dem Programm. Die Arbeiten werden alle in Eigenleistung durch Vereinsmitglieder durchgeführt. Der SVM bedankt sich bei den vielen Helfern ganz herzlich.

Herzlichen Dank aus dem Abenteuerland

Angeregt durch die Experimentierstationen der Stiftung Pfalz Metall, die bei uns vom 26.08.-06.09.2019 zum experimentieren bereit standen, suchten wir Helfer die uns beim Nachbau mancher Stationen unterstützen würden.

Ingo Liedtke, Rafael Fernándes Sánchez, und Marian Hradil bauten uns nicht nur drei Stationen nach, sie spendeten auch das Material dazu. So dass wir das Spenden -Geld der Stiftung für weitere Handexperimente (Magnete, Flaschenteufel, Lupen,) verwenden können.

Herzlichen Dank für das tolle Engagement. Die nachgebauten Stationen sind in vollem Einsatz und werden mit Begeisterung von den Kindern angenommen. Euer Team vom Abenteuerland

Beringung der Minfelder Jungstörche

Am Samstag 30.05. kam Christian Reis von der Aktion Pfalzstorch, um zusammen mit der Storchenbeauftragten von Minfeld, Lena Weber, die Minfelder Jungstörche zu beringen. Leider gibt es dieses Jahr nur zwei Küken im Nonnenhorst beim Angushof. Die Eisheiligen, insbesondere der 11. Mai hat die Storchenpopulation schwer getroffen. Es wird davon ausgegangen, dass mindestens 40 % der Jungstörche in Rheinland-Pfalz verendet sind. Die Kombination aus Dauerregen und dem Temperatursturz ist für größere Storchenküken oft tödlich. Sie sind zu groß, um sich unter den Elterntieren schützen zu können. Das Gefieder ist noch unfertig, es saugt sich mit Wasser voll und die Küken erfrieren. Auch die Minfelder Nester sind davon betroffen. Am Nonnenhorst fiel ein Küken dem Wetter zum Opfer, am Horst Am Dierbach waren es zwei. Das dritte Küken ist dort vor wenigen Tagen aus ungeklärter Ursache verendet, damit ist dieses Nest leider leer, da auch die Storcheneltern den Horst aufgegeben haben.

Den zwei verbliebenen Jungstörchen geht es gut, die Prozedur des Beringens haben sie schadlos überstanden. Das Nest in der Haupstraße blieb auch dieses Jahr verwaist, vielleicht haben wir nächstes Jahr mehr Glück und können ein Stochenpaar begrüßen.

Weitere Informationen über die Störche in der Südpfalz gibt es unter www.pfalzstorch.de